GEWALT-STAAT-ÄSTHETIK
Eva-Maria Horstick & Tankred Tabbert

Ausstellung


NEUER TERMIN! NEUER TERMIN! NEUER TERMIN!



Die Ausstellung „Gewalt-Staat-Ästhetik” wurde verschoben und findet nun im Jahr
2022
zunächst in der Kunstklinik Hamburg statt.

Sie verbindet die Serien „SEK-Spinde” von Eva-Maria Horstick und „Schwule Nazis - Zur Ästhetik und Massenpsychologie des Faschismus” von Tankred Tabbert, die mal aus historischer Perspektive, mal aus Sicht der Gegenwart nach den Menschen hinter den Kulissen staatlicher Macht fragen.

Ihre Gesichter dürfen nie zu sehen sein und auch ihre Namen existieren nur im Verborgenen: Für Eva-Maria Horstick, die als erste die Spinde von Sondereinsatzkommando-Polizisten fotografierte, sind diese Aufnahmen gleichzeitig  Psychogramme ihrer Besitzer, ein Blick in ihre Gefühls- und Vorstellungswelt, die in Zeiten eines anhaltenden Rechtsrucks in staatlichen Institutionen das Kopfkino des Publikums anwerfen. Was steckt hinter den Kulissen staatlicher Macht? Was sind das für Personen, die sich z.B. bei G20-Gipfeln für die Staatsmacht Gewalt aussetzen und für sie Gewalt ausüben? Und schließlich beschäftigen sich ihre analogen, unretuschierten Bilder auch mit der Frage, wie die Bilder in den Köpfen der Betrachter entstehen.

Tankred Tabberts „Schwule Nazis” begeben sich aus Sicht eines ehemaligen Soldaten und Kriegsenkels ebenfalls auf die Spurensuche in einer geheimen Männerkultur, der generationenübergreifenden Männerbünde und offenbaren die inneren Widersprüche des damaligen wie heutigen Nationalsozialismus. Insbesondere der bereits 2019 über die Serie "Schwule Nazis" erschienene wissenschaftlichen Begleitband "Schwule Nazis - Zur Ästhetik und Massenpsychologie des Faschismus" (ISBN 978-3-9820707-8-0) beschäftigt sich mit den bis heute nicht beseitigten massenpsychologischen Ursachen des Faschismus, den bis in die Gegenwart anhaltenden Traumata des zweiten Weltkriegs sowie der Faszination seiner Ästhetik, die sich vielerorts in unserer heutigen Popularkultur wiederfindet.

Zur Ausstellung ist ein bereits erhältlicher Katalog erschienen (ISBN 978-3-9821890-1-7).

BesichtigungszeitenMontag, Dienstag, Freitag 12:30 - 15:00 Uhr, Mittwoch 18:00 - 19:30 Uhr und nach Vereinbarung.

Eintritt frei.

Kunstklinik Hamburg
Martinistr. 44a
20251 Hamburg


U1 und U3 Kellinghusenstraße
Bus 20 u. 25 Julius-Reincke-Stieg (Bethanien)
Bus 22 Tarpenbekstraße
Bus 114 u. 34 Eppendorfer Marktplatz


© Tankred Tabbert/VG BILD-KUNST
© Eva-Maria Horstick
© Tankred Tabbert / VG BILD-KUNST © Eva-Maria Horstick
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden